Aktuelles - Archiv 2017

zurück zu den aktuellen Einträgen

LYR=Lyrik, SOB=Sonntagsbegegnungen, PSY=Psychotherapie, HIST=Historie, MED=Medien, PERS=Personen/Persönliches

    Archiveinträge des Jahres 2017:

  • HIST : Vor 10 Jahren im November 2007 wurde während meiner Bürgermeister-Amtszeit die Markt Schwabener Kinderbrücke eröffnet: eine solide Holzbrücke über den Hennigbach, die ein Viertel in dem viele Kinder und Jugendliche leben mit einer auf der anderen Seite liegenden großen Wiese verbunden hat. Statt eines langen Umwegs wurde es dadurch möglich, diese ideal für Fußball und andere Spiele geeignete Fläche in Minutenschnelle zu erreichen. Errichtet wurde die Brücke vom Technischen Hilfswerk im Rahmen einer Übung. Näheres hier.
  • SOB : Inzwischen können Sie 5 aussagestarke und tiefgehende Videoclips (rund 20 Minuten Gesamtdauer) und 14 Fotos von der Sonntagsbegegnung "Unterschiede. Frauen, Männer, Menschen" mit Prof. Esther Fischer-Homberger, Psychotherapeutin und Medizinhistorikerin, und Prof. Bascha Mika, Chefredakteurin Frankfurter Rundschau, am 5. November 2017 anschauen und anhören: Video1, Video 2, Video 3, Video 4, Video 5, Fotos. Zum Presseartikel der Süddeutschen Zeitung kommen Sie drei Meldungen weiter unten.
  • SOB : Über 30 Jahre hat mich der Benediktinerabt Dr. Odilo Lechner bei vielen meiner Unternehmumgen begleitet. Am 3. November 2017 ist er jetzt im Alter von 86 Jahren gestorben. Ich verliere mit ihm ein Vorbild und einen väterlichen Freund. 1987 hat Abt Odilo bei einer meiner ersten Dialogveranstaltungen über "Jugendliche und Glaube" mitgewirkt, danach mehrfach bei den Sonntagsbegegnungen und hier zuletzt bei einem Dialog mit Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein über "Evangelium und Gesetz". In besonders lebendiger Erinnerung ist mir sein Mitwirken bei der Vorstellung meines Lyrikbandes "Trau nur dem Löwen", für das er zusammen mit Dr. Hans-Jochen Vogel das Vorwort geschrieben hat. Er hat dabei ein kleines Gedicht über die Schönheit vorgetragen und auf tiefe Art ausgelegt: "Du bist der Berg". Sie können Abt Odilo hier noch einmal bei der Rezitation sehen und ihm zuhören.
  • SOB : Bei der Sonntagsbegegnung "Unterschiede. Frauen, Männer, Menschen" am 5. November 2017 kam es vor rund 130 Gästen zu einem feinfühligen und spannenden Dialog zwischen der Psychotherapeutin und Medizinhistorikerin Prof. Esther Fischer-Homberger und der Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau Prof. Bascha Mika. Hier kommen Sie zum Bericht der Süddeutschen Zeitung, in Kürze finden Sie hier weitere Presseartikel, Fotos und Videoclips.
  • SOB : Seit Beginn der Sonntagsbegegnungen vor 25 Jahren kommen alle Dialogpartner ohne Honorar zu uns. Wir versuchen stattdessen, ihnen auf andere Art eine kleine Freude zu machen. Bei der gerade vergangenen Veranstaltung am 5. November 2017 "Unterschiede. Frauen, Männer, Menschen" geschah dies u.a. in Form eines ungewöhnlichen Büchleins mit dem Titel "Lost in Translation. Unübersetzbare Wörter aus der ganzen Welt". Auszug aus der Buchbeschreibung: "... ein liebevoll illustriertes Wörterbuch sprachlicher Spezialitäten.. . Über fünfzig Einträge ermöglichen einen tiefen Einblick in die einzigartigen Kulturen verschiedenster Länder: Nur in Brasilien existiert eine Vokabel für das zärtliche Streichen durch das Haar eines geliebten Menschen. Und nur auf Gälisch gibt es ein Wort, das dieses eigenartige Kribbeln auf der Oberlippe beschreibt, bevor man einen Schluck Whisky nimmt". Weitere Informationen finden Sie hier.
  • HIST : Vor 10 Jahren im Oktober 2007 wurde während meiner Bürgermeister-Amtszeit nach erfolgreichen Verhandlungen mit der Bahn und einem Investor eine neue Fußgängerbrücke über die Gleisanlagen eingehoben. Diese Brücke, die weitgehend vom Burgerfeld-Investor finanziert wurde, verbindet das alte Markt Schwaben mit dem neuen Ortsteil Burgerfeld .
  • MED/HIST : Im Bayerischen Fernsehen wurde am 22. Oktober 2017 ein tiefgehender Film ausgestrahlt, den ich auf den Weg bringen konnte. Darin geht es um die hundertjährige Geschichte der Orthopädischen Kinderklinik Aschau: um die Jetzt-Zeit als modernes Behandlungszentrum, aber auch um die früheren Jahrzehnte, über die zwei ehemalige, heute über 80-jährige Patienten anschaulich berichten. Sie können den Film in der BR-Mediathek weiterhin sehen: hier. Regisseur ist der Aschauer Georg Antretter.
  • SOB : In der Sonntagsbegegnung "Narzissmus, Kränkung, Liebe" am 15. Oktober 2017 kam es vor rund 150 Gästen zu einem tiefgehenden Dialog zwischen den Psychotherapeuten Bärbel Wardetzki und Wolf Büntig. Hier finden Sie den Presseartikel der Süddeutschen Zeitung, hier sieben Fotos, hier einen Videoclip, in dem es u.a. um das Thema "Altwerden" geht. Die vollständige Aufzeichnung des Auditorium-Verlags können Sie hier erwerben.
  • SOB/LYR : Von 11.Oktober bis 14. Oktober 2017 war ich auf der Frankfurter Buchmesse und hatte zwei Leseauftritte: Einmal im Gespräch mit der Kölner Journalistin Verena Tröster die Vorstellung mit Lesung meines neuen Buchkonzeptes "Kurz und glücklich. Vierzig Mantras für ein gutes Leben", einmal das Mitwirken bei einer Veranstaltung für Analphabeten. Hier haben sogenannte "Spätleser" und ich verschiedene "einfache Texte" vorgetragen, aus meinen Werken z. B. "Trau nur dem Löwen", "Du bist der Berg" oder "Sechse kommen durch die ganze Welt". Zwei Fotos finden Sie hier und hier.
  • SOB : Inzwischen können Sie sich anmelden zur Sonntagsbegegnung am 5. November 2017  "Unterschiede. Frauen, Männer, Menschen" mt Bascha Mika, Autorin und Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau, und Prof. Esther Fischer-Homberger, Medizinhistorikerin und Psychotherapeutin aus Bern/Schweiz. Von beiden Dialogpartnerinnen gibt es zahlreiche Veröffentlichungen zu diesem Thema: Den Anfang des Artikels "Schattenwürfe des Geschlechtsunterschieds" von Esther Fischer-Homberger können Sie hier nachlesen, den Artikel von Bascha Mika "Flucht nach hinten", veröffentlicht anlässlich des Weltfrauentags 2017, finden Sie hier. Zu umfassenden Informationen über die Dialogpartnerinnen und zur aktuellen Veranstaltungsvorschau kommen Sie hier. Zur Anmeldung kommen Sie hier, bitte beachten Sie alle Hinweise.
  • LYR : Zu meiner Freude wurde für das Buchprojekt "Science meets Fiction" des "Cluster of Excellence Engineering of Advanced Materials (EAM)" an der Universität Erlangen mein Gedicht "Fallende Engel" ausgewählt. Das Buch erscheint im Winter 2017/2018 und enthält aufregende naturwissenschaftliche Fotos, die von literarischen Texten begleitet werden. Zu "meiner Seite" kommen Sie hier. Auf dem Bild wird mittels Spektrographie eine biologische Membran untersucht: Die Fragestellung ist die Verteilung und Anbindung bestimmter Proteine in dieser Membran. Die Arbeitsgruppe zu diesem Bild "Nanomaterials Characterization" gehört zum Lehrstuhl für Kristallographie und Strukturphysik der Erlanger Universität.
  • LYR : Auf der Frankfurter Buchmesse habe ich neben der Vorstellung meines aktuellen Buchprojekts "Kurz und glücklich. Vierzig Mantras für ein gutes Leben" am Freitag, 13. Oktober 2017, 12:00 Uhr auf dem Autorensofa, am selben Tag noch einen zweiten Auftritt: Um 17:00 Uhr wirke ich bei einer Veranstaltung "Analphabeten lesen" mit Gedichten aus dem FDA-Band "Lesen ist..." mit.
  • SOB : Weit über 200 Gäste waren bei der Sonntagsbegegnung mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, und dem Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter am 10. September 2017 über "Was braucht eine Stadt?" dabei. Auch Schirmherr Dr. Hans-Jochen Vogel war unter den Gästen. Zu den Presseartikeln des Münchner Merkur kommen Sie hier und hier, zum Bericht der Süddeutschen Zeitung hier, zum Bericht von Hallo/Falke (2 Seiten) hier, zu meiner Einführungsrede hier. 17 Fotos finden Sie hier, zu den 4 Videoclips kommen Sie hier: Rede Hans-Jochen Vogel (die Auflösung seiner mathematischen Formel gibt es hier), Dialog 1, Dialog 2, Dialog 3. Die Aufzeichnung des Dialogs durch das Literaturradio Bayern können Sie hier  nachhören.
  • LYR : "Kurz und glücklich. Vierzig Mantras für ein gutes Leben" so ist der Arbeitstitel meines neuen Buchprojekts, das ich auf der kommenden Frankfurter Buchmesse am 13. Oktober 2017, 12:00 Uhr in einem Gespräch mit der Journalistin Verena Tröster vorstellen werde. Die Veranstaltungs-Ankündigung finden Sie hier.
  • LYR : Susanna Bummel-Vohland hat vor wenigen Tagen für das Literatur Radio Bayern ein halbstündiges Interview mit mir geführt, das seit 2. September 2017 auch online nachzuhören ist. Darin geht es um die Verbindung von Schreiben, Psychotherapie und Politik - und warum es wichtig aber nicht das wichtigste ist, Nein-Sagen zu können. Das Literatur Radio Bayern ist ein Verbund aus Literaturverbänden, Organisationen und gemeinnützigen Vereinen, die eine gemeinsame Plattform bilden, um der Literatur in Bayern Gehör zu verschaffen.
  • SOB : Zur übernächsten Sonntagsbegegnung mit den Psychotherapeuten Dr. Bärbel Wardetzki und Dr. Wolf Büntig am 15. Oktober 2017 können Sie sich inzwischen anmelden. Ich bitte Sie, das über den Link "Unterstützung und Anmeldung" zu tun und unbedingt die dortigen Hinweise zu beachten. Zur Veranstaltungsübersicht mit Informationen zu den Dialogpartnern kommen Sie hier.
  • SOB : Inzwischen stehen zwei Sonntagsbegegnungs-Termine für 2018 fest: Der Dialog mit der Fernsehmoderatorin und Autorin Nina Ruge und Benediktinerabt Dr. Johannes Eckert findet statt am 28. Januar 2018. Die beiden tauschen sich aus über "Arbeit, Alltag, Spiritualität". Und die Sonntagsbegegnung zwischen dem Kinder- und Jugend-Psychiater Prof. Franz-Joseph Freisleder und dem Erwachsenen-Psychiater Prof. Josef Bäuml über "Psychoedukation bei Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen" ist am 22. April 2018.  Eine Anmeldung ist noch nicht möglich, zur Gesamtübersicht kommen Sie hier.
  • PSY : Die nächsten Offenen Sprechstunden in meiner Praxis sind am Samstag, 7. Oktober 2017, und am Samstag, 4. November 2017, jeweils von 10:00 - 11:00 Uhr. Ohne Anmeldung und Formalitäten besteht hier die Möglichkeit mit mir ins Gespräch zu kommen, nicht nur über Psychotherapie-Themen. Näheres hier.
  • SOB : Mit Datum 17. Juli 2017 hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in einem ausführlichen und tiefgehenden persönlichen Brief zum 25-jährigen Jubiläum der Sonntagsbegegnungen gratuliert. Im Jahr Jahr 2010 hat er selbst zusammen mit dem Schriftsteller Tilman Spengler zum Thema "Reden, Schreiben, Politik" mitgewirkt. Zum Brief des Bundespräsidenten kommen sie hier. Und mit Datum 11. Juli 2017 hat  Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe noch einmal die Eindrücke von "seiner" Jubiläums-Sonntagsbegegnung mit Landtagspräsident a. D. Alois Glück festgehalten und den Sonntagsbegegnungen seine Glückwünsche ausgesprochen. Seinen Brief finden Sie hier.
  • MED : Im Rahmen meiner Öffentlichkeitsarbeit für die Orthopädische Kinderklinik in Aschau kam es am 4. Juli 2017 zu einer ganz besonderen Begegnung: Drei ehemalige Patienten aus ganz Deutschland, die als kleine Kinder in den 40er und 50er Jahren des letzten Jahrhunderts bei uns über längere Zeit behandelt wurden, waren im Zusammenhang mit dem 100-jährigen Klinikjubiläum zu Gast und brachten uns ihre bewegenden Erinnerungen nahe. Ich konnte ihnen zeigen, wie sich das Klinikleben heute gestaltet, auch das Bayerische Fernsehen hat den Besuch begleitet. Den Presseartikel des OVB mit Fotos können Sie hier nachlesen.
  • MED : Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Orthopädischen Kinderklinik Aschau habe ich zusammen mit anderen einen Artikel über die Anfangsjahre 1917-1931 verfasst, der den Weg vom "Kinderkrüppelheim" zur "Orthopädischen Kinderheilstätte" nachzeichnet. Im August 2017 wird er in der Schriftenreihe des Heimat- und Geschichtsvereins Aschau veröffentlicht, Sie können ihn bereits heute hier nachlesen. Mich freut dass ich nach den schriftstellerischen Befassungen mit meiner Wohnortgemeinde Markt Schwaben (z. B. "Schwabener Erzählkreis" oder "600 Jahre Schwabener Wappen") nun auch ein geschichtliches Kapitel meiner "Arbeitsplatzgemeinde" Aschau in Literatur fassen konnte.
  • SOB : Die Sonntagsbegegnung "Was braucht eine Stadt?" ist ausgebucht. Nur noch Warteliste möglich.
  • PERS : Nicht nur von der letzten Sonntagsbegegnung gibt es neue Fotos zu sehen - aufgrund aktueller Veränderungen auch von meiner Praxis und von mir :).
  • SOB : Bei der bis auf den letzten Platz ausgebuchten 25-Jahre-Jubiläums-Sonntagsbegegnung am 25. Juni 2017 in der Orthopädischen Kinderklinik Aschau entwickelte sich ein tiefgehender und spannender Dialog zwischen Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und dem früheren Bayerischen Landtagspräsidenten Alois Glück über das Thema "Gesundheit, Werte, Zukunft". Sie kommen zu meiner Einführungsrede hier, zum Science-Blog des Gesundheitswissenschaftlers Dr. Joseph Kuhn hier, zum Presseartikel des OVB hier.
    Fotos unseres Fotografen Ernst Zimmermann finden Sie hier, drei Dialogauschnitte als Videoclips hier: Teil 1, Teil 2, Teil 3.
  • SOB : Anlässlich der Jubiläums-Sonntagsbegegnung am 25. Juni 2017 in Aschau/Chiemgau hat der Münchner Merkur/OVB ein Interview mit mir veröffentlicht. Sie können es hier nachlesen: Interview . Und in einer persönlichen Rückschau habe ich Höhepunkte und besondere Farbtupfer unserer Dialogreihe zusammengetragen: Rückblick 25 Jahre Sonntagsbegegnungen.
  • PSY : Seit Mai 2017 stehe ich Ihnen in meiner Markt Schwabener Praxis für Psychotherapie (Marktplatz 31, Unterbräu-Passage) an jedem ersten Samstag im Monat in einer Offenen Sprechstunde zur Verfügung: Die nächsten Termine sind 1. Juli und 5. August, jeweils 10:00 - 11:00 Uhr. Eine Anmeldung oder Formalitäten sind dafür nicht notwendig, der Besuch der Sprechstunde ist kostenlos. Auch wenn Sie unschlüssig sind, ob Psychotherapie Ihnen in Ihrer aktuellen Situation nutzen kann, oder wenn Sie einen anderen Gesprächsanlass haben: Gerne bin ich für Sie da.
  • SOB : Zur Jubiläums-Sonntagsbegegnung in der Orthopädischen Kinderklinik Aschau ist inzwischen die Anmeldung möglich: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und der frühere Präsident des Bayerischen Landtags, Alois Glück, tauschen sich am Sonntag, 25. Juni 2017, 11:15 Uhr aus über "Gesundheit, Werte, Zukunft". Näheres und die Veranstaltungsübersicht finden Sie hier. Pro Anmeldung höchstens 2 Personen, bitte vollen Namen und Wohnort angeben.
  • PERS : Bei einer spannenden und eindrucksvollen politisch-kulturellen Stadtführung durch Freising habe ich am 29. April 2017 viel über die Schönheit und Geschichte dieses Städtchens erfahren. Organisiert hat diese Veranstaltung für den Freundeskreis der Bayerischen Verwaltungsschule die Mitarbeiterin der Stadt Freising Brigitte Mößner. Bei einem von diesem Freundeskreis vor mehreren Jahren initiierten Rezitationswettbewerb hat auch mein literarisch-lyrischer Weg seinen Anfang genommen.
  • LYR : Am Wochenende 1./2. April 2017 habe ich in Wittenberg und Erfurt viele Begegnungen mit Martin Luther und der Zeit vor 500 Jahren gehabt: Im Refektorium des Wittenberger Lutherhauses, in dem Luther mit seiner ganzen Hausgemeinschaft die Mahlzeiten eingenommen hat, habe ich zur Eröffnung einer Buchvorstellung mein Gedicht "Dolmetsch 2017" vorgetragen. Nachzulesen (mit französischer Übersetzung) hier. Zum Veranstaltungsbericht des Kirchenkreises Wittenberg (mit Fotos) kommen Sie hier.  Und in Erfurt hat mir Pfarrerin und Autorin Anne Bezzel die frühen Wirkorte Luthers, der in Erfurt studiert hat und hier sein Mönchsleben begonnen hat, nahegebracht: Augustinerkloster, Georgenburse und Michaeliskirche.
  • LYR : Am 28. März 2017 war ich in Freiburg ins Haus des Schriftstellers Christoph Meckel eingeladen und habe mich mit ihm über zahlreiche literarische und politische Themen ausgetauscht. Christoph Meckel ist 1935 geboren und einer der profiliertesten Dichter Deutschlands.
  • SOB : Rund 250 Gäste waren bei der ersten Jubiläumsveranstaltung im 25. Jahr des Bestehens der Schwabener Sonntagsbegegnungen am 12. März 2017 dabei. Der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann  und der frühere Berater der Bundesregierung Prof. Dr. Horst Teltschik tauschten sich aus über "Bayern, Europa, die Welt. Aus der Geschichte lernen". Zwei Artikel der Ebersberger Zeitung (MM) finden Sie hier und hier, den Artikel der Süddeutschen Zeitung (SZ) hier und meine kleine Einführungsrede können Sie hier nachlesen. Zur Fernsehaufzeichnung kommen Sie hier: Dialog Teil 1 und Dialog Teil 2, zur Fotogalerie hier.
  • MED/PERS : Für das Journal der Markt Schwabener Unternehmergemeinschaft habe ich einen Artikel geschrieben mit dem Titel "Weißbiermarmeladengipfel - Sieben Gründe warum ich in Markt Schwaben einkaufe". Darin zeige ich auch die Zusammenhänge zwischen Kaufverhalten und dem Erhalt einer lebendigen Ortsmitte auf. Der Artikel ist im März 2017 erschienen und nachzulesen hier. Die Zeitschrift erscheint in einer Auflage von 7.000 Stück und wird an alle Markt Schwabener Haushalte verteilt.
  • LYR : Auf den Seiten des Kirchenkreises Wittenberg wird seit 9. März 2017 auf deutsch und französisch und mit einer gelungenen einführenden Umrahmung mein Luther-Gedicht "Dolmetsch 2017" präsentiert. Voraussichtlich am 1. April 2017 werde ich beide Versionen bei der Buchvorstellung in Wittenberg vortragen.
  • LYR : Inzwischen gibt es neun Vertonungen meiner lyrischen Texte. Ganz aktuell sind Anfang März 2017 drei Umsetzungen des Berliner Komponisten, Musikers und Lyrikers Michel Ackermann dazu gekommen. Das Stück "Mein blauer Baum" können Sie hier anhören. Zur Melodic-Death-Metal-Version von "Statt in der Stadt" kommen Sie hier, zur Vertonung von "Trau nur dem Löwen" durch das Augsburger Vokalensemble Vox Orange hier.
  • SOB : Zwei Videoclips zur Sonntagsbegegnung vom 12. Februar 2017 "Was kann die Psychologie?" mit den beiden Münchner Universitätsprofessoren Thomas Ehring (Klinische Psychologie) und Dieter Frey (Sozialpsychologie) können Sie inzwischen hier aufrufen. Die Ausschnitte sind Teil der Diskussion mit dem Publikum: Im einen Film geht es um "Psychologie und Schule", im zweiten um Stichworte wie "Führungskräfte", "Depression", "Mitsprache in Seniorenheimen" oder "Wirksamkeitsforschung". Fünf Fotos und den SZ-Presseartikel erreichen Sie über Links aus der übernächsten Meldung.
  • SOB : 2017 ist ein Jubiläumsjahr für die Sonntagsbegegnungen: Vor 25 Jahren mit einer Veranstaltung über "Politik und Glaubwürdigkeit" ins Leben gerufen haben sie inzwischen 161 Dialogpartner und rund 16.000 Gäste angelockt. Eine Übersicht über alle bisherigen 84 Sonntagsbegegnungen finden Sie hier, zur Vorschau 2017/2018 kommen Sie hier.
  • SOB : Rund 150 Gäste besuchten am 12. Februar 2017 die Sonntagsbegegnung "Was kann die Psychologie?" mit Prof. Dieter Frey, Lehrstuhl für Sozialpsychologie, und Leiter des Center for Leadership and People Management, und Prof. Thomas Ehring, Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie und Leiter der Psychotherapeutischen Hochschulambulanz, beide Universität München. Hier kommen Sie zu SZ-Presseartikel und Fotos, Video-Clips vom Dialog finden Sie in Kürze.
  • PSY : Von der Bayerischen Sozial- und Familienministerin Emilia Müller bin ich am 7. Februar 2017 erneut als "in der Jugendhilfe erfahrene" Persönlichkeit in den Bayerischen Landesjugendhilfeausschuss berufen worden.
  • SOB : Im Münchner Merkur/EZ ist am 15. Februar 2017 mit dem Titel "Podium für Präsidenten" eine ausführliche Würdigung der Sonntagsbegegnungen in ihrem 25. Jubiläumsjahr erschienen. Zum Artikel kommen Sie hier.
  • MED : Anlässlich des Jahresbeginns 2017 ein paar Zahlen zu Winternetz und Internet: Im Jahr 2016 waren es 20.800 Besucher mit 57.600 Seitenaufrufen, die sich verschiedenste Informationen im Winternetz geholt haben: zu den Sonntagsbegegnungen, meiner Arbeit als Psychotherapeut, meiner Lyrik und Kurzprosa, zu meinem Werdegang, meinen Reden und Veröffentlichungen. Mit meinem Bürgermeister-Vorfahren Otto Sommer sind auch heimatgeschichtliche Spuren gesetzt. 2013 waren es noch 5.837 Besucher mit 22.912 Seiten-Aufrufen, während des Jahres 2015 15.392 Besucher mit 46.581 aufgerufenen Seiten. Viele Menschen suchen über youtube den Zugang zu meinen literarischen Texten: Das "Melodic-Death-Metal-Video" von "Statt in der Stadt" (mit Jürgen Haindl und "Breath of Insanity") wurde inzwischen über 10.400 mal angehört, die "Trau-nur-dem-Löwen-Aufführung" im Augsburger Zoo (mit dem Vokal-Ensemble "Vox Orange") knapp 6.000 mal, die vom Literaturradio Bayern aufgezeichnete Lesung in der Münchner Benediktinnerinnen-Abtei Venio rund rund 3.600 mal.
  • MED : Vor einem Jahr wurde vom Bayerischen Rundfunk in der Reihe "Eins zu Eins. Der Talk" ein einstündiges Interview-Portrait zu meinem Lebensweg ausgestrahlt. Inzwischen kann man es hier auf youtube nachhören. Mosaiksteine sind z. B. meine Rucksackreisen als Student, die Sonntagsbegegnungen, Bürgermeisterzeit, meine Arbeit als Psychotherapeut, und wie ich zur Lyrik und zum Schreiben gekommen bin. Zwei Gedichte trage ich live vor, auch ein Stück meines Lieblingsmusikers Nick Cave ist zu hören.
  • SOB : Für die Sonntagsbegegnung "Bayern, Europa, die Welt" mit dem Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann und dem früheren Berater der Bundesregierung Prof. Horst Teltschik am 12. März 2017 ist jetzt die Anmeldung möglich. Auch für die Dialogveranstaltung mit Prof. Dieter Frey und Prof. Thomas Ehring am 12. Februar über "Was kann die Psychologie?" gibt es noch Restplätze. Beide Veranstaltungen finden in Markt Schwaben statt. Näheres zu den Dialogpartnern, zu den Themen, zur Anmeldung und die Einladungsflyer finden Sie hier.
  • LYR : Am 17. Februar 2017, 18:00 Uhr findet in der Orthopädischen Kinderklinik Aschau die 4. Otfried-Preußler-Gedächtnislesung statt. Anmeldung über winter.lyrik@SPAM_PROTECTIONt-online.de .
  • HIST : Vor 10 Jahren im Januar 2007 begann die Märktefreundschaft mit Glonn im südlichen Landkreis Ebersberg, 30 km entfernt von Markt Schwaben - für mich ein besonderer Farbtupfer in meiner 9-jährigen Bürgermeisterzeit. Zahlreiche menschenverbindende Unternehmungen sind dabei entstanden: Eine Pferdekutschenfahrt zwischen beiden Gemeinden mit vielen Gespannen durch den Ebersberger Forst, die historische Modenschau der Glonner Damen im voll besetzten Markt Schwabener Unterbräu, Gastspiele des Markt Schwabener Theatervereins in Glonn... . Viele Menschen aus der Nord- und Südhälfte unseres Landkreises Ebersberg sind sich dadurch näher gekommen.
  • HIST : Vor 10 Jahren im Januar 2007 nahm in Markt Schwaben der von mir und dem Markt Schwabener Bürger Rolf Jorga  initiierte Sicherheitsbeirat seine Arbeit auf. Projektgruppen kümmerten sich erfolgreich um drei Bereiche: 1. Sicherheit durch bauliche und technische Verbesserungen im Ort (Beleuchtung, sofortiges Handeln bei Beschädigungen etc.), 2. Sicherheit durch Kriminal-Prävention (Stärkung der Jugendarbeit, Bürgerinformation etc.), 3. Sicherheit durch Zusammenhalt im Ort (Ortsteilfeste, Belebung von Nachbarschaften etc.).
  • LYR : Von der Evangelischen Kirche Wittenberg wurde mein Gedicht "Dolmetsch 2017" im Rahmen des  Wettbewerbs "Sola Scriptura" zur Veröffentlichung ausgewählt. Die Preisverleihung und die Vorstellung der Publikation erfolgen am 1. April 2017 im Lutherhaus Wittenberg. Angeregt zu meinem Text wurde ich durch Luthers "Sendbrief vom Dolmetschen", in dem er sich für eine einfache und dem Volk verständliche Kirchen- und Glaubens-Sprache ins Zeug legt.
  • MED : Angeregt durch die von mir vor ein paar Jahren initiierte regelmäßige Otfried-Preußler-Gedächtnislesung in der Orthopädischen Kinderklinik Aschau besteht eine Partnerschaft und Zusammenarbeit mit dem Otfried-Preußler-Gymnasium in Pullach bei München. Am 11. Januar 2017 waren 16 Schülerinnen und Schüler eines Praxisseminars bei uns und konnten einen Tag lang die verschiedenen Arbeitsfelder kennenlernen: Ärzte, Physiotherapeuten, Öffentlichkeitsarbeit, Schule und Verwaltung. Den begleitenden Fernsehfilm des RFO können Sie hier anschauen.
  • MED : In der Orthopädischen Kinderklinik Aschau kümmere ich mich um Öffentlichkeitsarbeit für behinderte und kranke Kinder. In diesem Zusammenhang ist für die BR-Fernsehreihe "Stationen" ein tiefgehender Film über die Arbeit unserer Klinikclowns entstanden. Der Beitrag mit dem Titel "Das Prinzip Hoffnung - Geschichten, die Mut machen" wurde am 4. Januar 2017, 19:00 Uhr, vom Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt und ist ab jetzt in der Mediathek zu sehen. Der Fernsehfilm zeigt auch Luftaufnahmen unserer Klinik, die von "Wingmen Media" mit Drohnen aufgenommen wurden und auch in einem Imagefilm der Gemeinde Aschau Verwendung finden werden.